Historie

1850 Gründung eines Kleineisenwarenladens durch Maria Koch in den Geschäftsräumen Even.
 
1850 Maria Koch heiratet Johann Minninger, Lehrer.
Firmenname: J. Minninger – Koch
 

1855





 

Umzug in die Leopoldstraße.
Handel mit Eisenwaren, Lebensmitteln, Brennstoffen.

 
1874 Geschäftseintritt von Sohn Anton Minninger.
Zeit stürmischer Aufwärtsentwicklung.
 
1895 Erwerb eines Grundstückes von 10000 qm und Einrichtung eines Lagers für Kunstdünger, Baustoffe  und Eisenträger am Dauner Bahnhof.
 
1920 Übernahme durch Sohn Otto Minninger.
Durch den 1. und 2. Weltkrieg  war insbesonders die Warenbeschaffung schwierig, es herrschte Inflation. Wiederaufbau durch Otto Minninger und ab
 
1951 zusammen mit seinem Sohn Horst Minninger.
 
 
1975 Horst Minninger wird Prokurist.
 
1980 Tod von Otto Minninger, sein Sohn Horst Minninger wird alleiniger Inhaber.
 
1981



 
Neubau in der Innenstadt und Vergrößerung von 500 qm auf 2500 qm mit den Abteilungen Baumarkt, Glas-Porzellan-Keramik, Haushaltswaren, Küchen.

 
1993 Aufgabe der Küchen- und Übernahme der Spielwarenabteilung, Vergrößerung des Baumarktes um 1000 qm.
 
2002 Stefan Minninger, der Sohn von Horst Minninger steigt als eines von 7 Kindern als Geschäftsführender Gesellschafter in die Firma J. Minninger ein, aus der Einzelfirma wird eine KG.
2003 Eintritt in den Einkaufsverband ZEUS, Soltau. Die ZEUS ist eine Tochter der Hagebau, des EDE und der EK-Servicegroup Bielefeld. Im deutschen Do it Yourself Handel ist die ZEUS die Nummer 2 nach OBI.
 
2004 Eintritt in den Baustoffring. Mit 70 mittelständischen Baustoffhändlern bundesweit eine starke Gemeinschaft. Damit kaufen wir sämtliche von uns  angebotenen Waren über große und leistungsfähige Einkaufsgemeinschaften ein und können so jederzeit mit den Preisen der Handelskonzerne konkurrieren. Zurzeit beschäftigen wir 51 Mitarbeiter. Davon sind 3 Auszubildende.
 
2006 Aufnahme als Gesellschafter in die Bauklotz-Allianz. Ein starker Zusammenschluss mittelständischer Baumarkthändler. Wiederum ein Schritt in die Zukunftssicherung durch noch konzentrierter geführten Einkauf und Bündelung von Werbemaßnahmen.
 
2007 Übernahme der Geschäftsräume und des Waren- und Kundenbestandes der ehemaligen Fa. Leuwer GmbH nach deren Insolvenz in der Trierer Straße 16, Daun.
 
2008 Beitritt der Bauklotz-Allianz in die Werkmarkt Gruppe. Das neue Konzept für den mittelständischen Baumarkt mit hoher Beratungsleistung, innovativer Produktauswahl, hoher Regionalität und Zentralität. Eintritt in die Fachgruppe Spiel & Spass GmbH zur Optimierung unserer Spielwarenabteilung. Auch hier gehören wir jetzt zu der 2. größten Kooperation auf dem Spielwarenmarkt.

Eröffnung einer neuen Ausstellung für hochwertige Garten und Freizeitmöbel der Firmen Hartmann Outdoor und MWH – Royal Garden, mit Produkten zur Außenbeleuchtung, einer neuen Innen- und Haustürenpräsentation, eines Kaminofenstudios mit allen namhaften Herstellern sowie eines Parador-Holzstudios. Weiterhin stellen wir im Außenbereich ein großes Sortiment Holz im Garten der hagebau aus.  Gemäß unserem Leitspruch „ Kompetenz im Handel “ gehen wir auch die nächsten Jahre stetig nach vorne, um das große Sortiment für Sie zu erweitern.
 
2010 Seit dem 01.01.2010 sind wir offizieller Shell Markenpartner. Als einer von nur 65 ausgewählten Markenpartnern in der gesamten Bundesrepublik vertreiben wir alle innovativen Shell Heizölprodukte.
 

2013

 

Wir werden Gesellschafter der hagebau Handelsgesellschaft mbH in Soltau. Aus Werkmarkt wird WERKERS WELT.

2013

Neubau und Erweiterung des Baustoffzentrums am Dauner Bahnhof auf nun insgesamt 10.500 m², davon 3.000 m² überdacht.

 

2017 Neueröffnung Filliale Werkers Welt im Frühjahr 2017 in der Mehrener Str. 23